Clock-Signale werden meistens als eine Art Konstante betrachtet – ganz klar: eine Clock soll möglichst präzise sein, und wenn Step-Sequenzer und Trigger-Module schön und stabil im Gleichtakt laufen, hat man schon einiges richtig gemacht. Allerdings möchte man Sequenzen gerne auch in verschiedenen Clock-Geschwindigkeiten kaskadieren oder parallel laufen lassen. In solchen Fällen werden Clock-Divider gebraucht, die das Clock-Signal herunter transponieren. Meistens lassen sich hier mehrere Teilerformate (96tel, 64tel, 32tel usw.) über einzelne Ausgänge abgreifen. Möchte man diese Clock-Teilungen in seinem Patch nur partiell variieren (z.B. nur wenige Steps sollen schneller laufen), dann sind spannungsgesteuerte Umschalter gefragt – das ist der komplizierte Weg…

Einfacher wird’s mit dem Clock Divider Ultima Ratio von Gezeiten. Hier lassen sich die Teilungsverhältnisse der Clock ganz einfach per Drehregler justieren oder per CV steuern. Dabei ist das kleine Modul deutlich flexibler als man zunächst denkt. Sogar zwei einfache Envelopes kann Ultima Ratio ausgeben, mit lediglich Attack und Release spezialisiert für kurze schnelle Sequenzer-Impulse.

Die Möglichkeiten der Clock-Teilung ergeben sich intuitiv aus der Anordnung der Ein- und Ausgänge sowie der korrespondierenden Regler: Hochauflösendes Clock-Signal auf den Input stecken und dann zwei Teiler-Signale an den Ausgängen abgreifen. Dabei können Clock 1 und 2 unabhängig das eingehende Clocksignal teilen, oder aber Clock 2 ist ein Teiler von Clock 1. So einfach, so gut! Vor allem wenn man mehrere Sequenzer mit unterschiedlichen Clock-Formaten versorgen möchte, ist Ultima Ratio super praktisch, vor allem aber, wenn man mit Sequenzern arbeitet, die zwei Clock-Eingänge bieten – so etwa der Make Noise René. Nun ist der René mit seinem Cartesian-Sequencer-Konzept ohnehin äußerst speziell, aber mit Ultima Ratio macht’s noch mal deutlich mehr Spaß, die Sequenzer-Motive zu variieren. Das funktioniert hervorragend und ich bin begeistert über die Möglichkeit, die Clock-Divisions spielerisch einzusetzen.